Management (letztmögliche Wiederholungsprüfung, Berufseinstieg, Gesprächsführung): „In 4 Terminen haben wir die Gründe für meine Prüfungsangst herausgearbeitet und Strategien entwickelt, wie ich meine Blockaden lösen kann. Die Strategien konnte ich so in meiner Prüfung anwenden, dass ich meine Angst in den Griff bekommen habe und die letztmögliche Wiederholungsprüfung bestand! Später coachte mich Frau Koch bei der Entscheidung bezüglich meines Berufseinstieges als auch zum Thema Gesprächsführung in konfliktbeladenen Situationen. Ich kann Frau Koch als Coach voll und ganz weiterempfehlen und würde immer wieder zu ihr gehen. Ihre Tipps sind wirklich Gold wert! Nicht nur durch ihre fachliche Kompetenz, sondern auch durch ihre persönliche Art kann sie sich gut in die Probleme anderer hineinversetzen und man fühlt sich bei ihr einfach gut aufgehoben. Ohne sie hätte ich das alles nicht geschafft!“ 4/18

Master Konferenzdolmetschen (Abschlussprüfungen): „Herzlichen Dank fürs Coaching und die Unterlagen. Es war sehr bereichernd und inspirierend!“ 4/18


Ingenieurwesen (letztmögliche Wiederholungsprüfung): „Soeben habe ich meine Prüfungsergebnisse bekommen und ich habe bestanden! Ich bin so erleichtert und freue mich so darüber. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Unterstützung und die ganzen Tipps, die Sie mir gegeben haben. Es war sehr schön, mit Ihnen arbeiten zu dürfen.“ 2/18 S


Research Design (letztmögliche Wiederholungsprüfung): „I wanted to tell you, I got my grade already. I passed my exam!!!!!! Thank you for all you have done to make this possible.“ 2/18 S


Wirtschaftspädagogik: „Mit diesem kleinen Gruß wollte ich einfach nochmal Danke sagen für Ihre Hilfe und Unterstützung während meiner ersten beiden Master-Semester! Ich komme weiterhin gut mit Prüfungen, Seminararbeiten und Gruppenarbeiten zurecht und nehme vieles ein bisschen lockerer. Ich denke oft an unsere Sitzungen und an Ihre motivierende Art. DANKE dafür.“ 1/18


Lehramt: „Vielen Dank für all die guten  Tipps. Heute morgen habe ich vor der Prüfung noch die Übungen gemacht und konnte mit der Aufregung gut umgehen. In der Prüfung hat mir manchmal der „langsame Gang“ geholfen und ich hatte das Gefühl, die meisten Fragen adäquat beantworten zu können. Am Ende hatte ich das Gefühl, auf jeden Fall bestanden zu haben. Als ich wieder in den Raum geführt wurde, um meine Note zu erfahren, konnte ich es kaum fassen: 1,5! Der Wahnsinn!“ 10/17


Staatsexamen Jura: „Liebe Frau Koch, ich wollte  mich noch einmal bei Ihnen von ganzem Herzen für die wundervolle Begleitung in der Examensvorbereitung und während des Examens bedanken, herzliche Grüße.“ 16.4.17


Wirtschaftswissenschaften: „Außerdem wollte ich noch ein Riesen DANKE sagen! Die Klausur am Mittwoch lief sehr gut und ich glaube ich lüge nicht, wenn ich behaupte, ich war noch nie so entspannt, zuversichtlich und konzentriert in einer Prüfungssituation gesessen! Unglaublich! Ohne Sie hätte ich das nicht geschafft! 6.6.16 Ich wollte Sie nur wissen lassen, dass ich meine Nachprüfungen im letzten April bestanden habe. Ich bin Ihnen wirklich sehr dankbar für die spontane Hilfe. Ich weiß nicht, wie ich diese Wochen vor den Prüfungen sonst gemeistert hätte. Vielen DANK!“ 12.4.16


Kira, Studienfach Jura, 1. Staatsexamen

Thema: „Im Moment wächst mir wegen der Prüfung alles über den Kopf und je mehr Druck ich mir mache, desto schlechter läuft es einfach. Ich habe sogar schon überlegt, meinen Schwerpunkt zu wechseln, nachdem eine Übungsklausur letzten Freitag so gar nicht lief und ich sie nicht einmal abgeben konnte.“

Ziel: „Ich bestehe mit 8,5 oder besser.“

Beratung: 3 Termine (insgesamt 8 Stunden)

Feedback: Betreff: :-))))))))) „Das Unglaubliche ist eingetreten… . Ich habe am Samstag meine Ergebnisse der Schwerpunktprüfung bekommen und sage und schreibe 10,2 Punkte geschrieben (…), ich kann es gar nicht glauben. Habe nun zur Zeit eine Gesamtnote von 8,85 Punkten, sprich der Zielsatz von 8,5 wurde übertrumpft :-)“


Angelika, Studienfach Jura, 1. Staatsexamen

Thema: Prüfungsangst bezüglich mündlicher Examensprüfung, sprechen vor Gruppen / fremden Menschen. Unsicher, ob Jura das richtige Studienfach für sie ist.

Ziel: „Verstehen und behalten, was ich lerne. Frei sprechen. Mich sicher fühlen mit anderen Menschen.“

Beratung: 7 Termine (insgesamt 9 Stunden)

Feedback: „Die Prüfung lief wirklich gut, ich war gar nicht so aufgeregt, war um Welten besser, habe mich viel besser gefühlt.“ Hat zwei Angebote für Praktika in Anwaltskanzleien, freut sich aufs Referendariat, fühlt sich sicher im Hinblick auf „sprechen vor Gericht“.


Susanne, Promotion in Psychologie

Thema: Prüfungsangst vor der Verteidigung und vor dem Halten von Vorträgen auf Fachkonferenzen. Unsicherheit bezüglich Stellenwahl im Anschluss an die Promotion.

Ziel: Bestehen der Verteidigung / Abschluss der Promotion mit summa cum laude. Berufliche Perspektive für die Zeit nach der Tätigkeit an der Universität erarbeiten.

Beratung: 10 Termine, verteilt auf 4 Monate (4 Stunden Berufswahlberatung und 7,5 Stunden Prüfungscoaching)

Feedback: „Ich wollte Sie nur kurz wissen lassen, dass meine Verteidigung gestern super gelaufen ist und ich die angestrebte Wunschnote erhalten habe. 🙂 Die Fragen der Prüfer waren nicht so schlimm, wie befürchtet und obwohl sehr viele Leute gekommen sind (…) bin ich relativ ruhig geblieben. Im Grunde haben sich alle Zielsätze bewahrheitet – und ich war selbst ganz erstaunt über mich. Mir wurde auch rückgemeldet, dass ich sehr souverän gewirkt habe. 🙂 Vielen herzlichen Dank nochmals für die tolle Unterstützung und Vorbereitung auf die Prüfung! Das Coaching war eine riesige Hilfe für mich.“ Berufliches Ziel: Tätigkeit im Bereich Marktforschung.


Karin, Studium für das Lehramt an Gymnasien

Mathematik und Schulpsychologie, Zwischenprüfung 


Thema: „Ich habe zwei Klausuren in der Akademischen Zwischenprüfung in Psychologie nicht bestanden. In der einen hatte ich einen Blackout – ich sollte einen Versuch erklären, aber der Stoff war weg und ich habe alle Begriffe durcheinander gebracht. Ich habe nur noch eine Chance. Wenn ich diesmal nicht bestehe, muss ich mir anstelle von Schulpsychologie ein anderes Fach suchen und eventuell meinen Studienort und das Bundesland wechseln, um dann zum Beispiel die Kombination Mathe + Englisch zu bekommen. Aber mein eigentliches Berufsziel ist die Kombination aus Beratung und Unterricht!“

Ziel: „Die Wiederholungsklausuren bestehen, damit ich Schulpsychologie weiterstudieren kann.“

Beratung: Kompakt-Coaching an zwei Tagen (insgesamt 6 Stunden)

Feedback: „Ich habe bestanden! In der einen Klausur habe ich eine Eins und in der anderen eine Vier. Alles in allem habe ich in meiner Zwischenprüfung einen Schnitt von 2,5. Ich bin hoch zufrieden. Mein Ziel, die Prüfung zu bestehen und Schulpsychologie weiterstudieren zu dürfen, ist erreicht!“


Tobias, Studienfach Medizin, 2. Staatsexamen

Thema: Prüfungsangst vor und während des zweiten Staatsexamens: „Ich war so nervös, dass ich im schriftlichen Examen eine Fünf geschrieben habe. Jetzt habe ich Angst vor einem Blackout im Mündlichen und dass ich die Patienten in der Prüfungssituation nicht ruhig und sicher untersuchen kann. Wenn ich das Examen nicht bestehe, verliere ich ein halbes Jahr. Und kann mein geplantes Auslandspraktikum an einem Krankenhaus in Südafrika nicht antreten.“

Ziel: „Eine Zwei im mündlichen, damit ich die Fünf im schriftlichen Examen ausgleichen kann.“

Beratung: 4 Termine (insgesamt 6 Stunden)

Feedback: Tobias bestand die mündliche Prüfung mit 2,0 und damit das Examen. Er konnte sein Auslandspraktikum antreten.


Yvonne, Studienfach Betriebswirtschaftslehre, Diplomprüfung

Thema vier Monate vor den Diplomprüfungen: „Ich habe kein großes Vertrauen, mein Abschlussexamen gut zu bestehen. Lernen fällt mir zunehmend schwer und ich erlebe es als sehr anstrengend. Tagsüber bin ich sehr müde und kann mich nicht gut konzentrieren. Ich habe eine Sehnenscheidenentzündung, was mir das Schreiben erschwert und ich habe Angst, die vier Monate bis Prüfungsbeginn nicht mit Lernen durchhalten zu können.“

Thema gegen Ende des Prüfungszeitraums: „Ich habe die Möglichkeit, die Ergebnisse meiner Diplomarbeit dem Vorstand einer japanischen Firma zu präsentieren – aber ich habe Angst, den Vortrag zu halten. Ich werde die einzige Frau sein und mit meinen 1,80 m die ganzen Japaner überragen – das ist mir entsetzlich peinlich!“

Ziele: „Mein Studium mit einer guten Note abschließen.“ „Ruhe und Selbstsicherheit bewahren und frei sprechen. In einem ruhigen, überlegten Sprechtempo, flüssig und in ganzen Sätzen.“

Beratung: 10 Stunden, verteilt auf fünf Monate

Feedback: Yvonne bestand als Drittbeste ihres Jahrgangs ihre Diplomprüfung mit der Note sehr gut und bekam im Anschluss daran eine Promotion angeboten. Den geplanten Vortrag hielt sie souverän und bekam großen Beifall.


Nadine, Studienfach Psychologie, Diplomprüfung

Thema: „Seit September beschäftige ich mich gedanklich mit den Diplomprüfungen, die ich in einem halben Jahr ablegen will. Aber angesichts der schier endlosen Berge an Literatur, die ich für insgesamt sieben Prüfungen noch zu lesen habe, scheint es mir vollkommen undenkbar, das jemals in den verbleibenden Monaten bewältigen zu können! Ich wünschte – wie vor allen Prüfungen bisher -, ich hätte schon früher mit den Vorbereitungen begonnen. Meine beiden größten Ängste sind: Nicht die Motivation aufbringen zu können, mich überhaupt für die nötigen Stunden an meine Bücher zu setzen und das gelesene Material nicht wirklich aufnehmen zu können – das heißt zu lesen, ohne etwas zu verstehen. Da Sie mir im Vordiplom schon geholfen haben, die Hürde der Statistik-Prüfung erfolgreich zu nehmen, hätte ich gerne einen Termin.“

Ziel: „Besser verstehen und behalten, was ich lese und meine Diplomprüfungen gut bestehen.“

Beratung: Kompakt-Coaching an einem Tag (5 Stunden)

Feedback: „Nach dem Termin bei Ihnen fühlte ich mich etwas beruhigt, wenn auch nicht wirklich anders. Ich fuhr nach Hause mit einem Gefühl der Anspannung, welches aber jetzt eher durch Tatendrang als durch Angst charakterisiert war. Jedenfalls war die daraus resultierende Motivation stark genug, um mich zu Hause tatsächlich unverzüglich an meinen Schreibtisch zu setzen. Zu meinem Erstaunen hielt sich dieses Energieniveau während der gesamten Lernphase bis hin zur letzten Prüfung. Natürlich hatte ich auch schlechte Tage, aber ich wurde nie von der lähmenden Motivationslosigkeit erfasst, wie ich sie aus anderen Phasen meines Studiums kannte. Ich schaffte ein Tagespensum zwischen 6 und 8 Stunden, je nach Material auch mehr. Das Gelesene blieb präsent genug, um in der intensiven Lernphase kurz vor den Prüfungen wieder aktiviert zu werden und ich merkte, dass ich den umfangreichen Stoff ausreichend durchdrungen hatte, um ihn kurzfristig auch auswendig lernen zu können.
Selbst in der Prüfungsphase, die sechs Wochen andauerte, fühlte ich mich selten „am Ende meiner Kräfte“, sondern zwar durchaus angestrengt, aber weder mutlos noch unmotiviert. In die Prüfungen selbst ging ich wesentlich ruhiger als ich es mir noch während meiner Vordiplomsprüfungen je hätte vorstellen können, immer mit der Gewissheit, dass ich in der Lage sein würde, das von mir Gelernte darzustellen. Während der mündlichen Prüfungen hatte ich nie das Gefühl, die Nerven zu verlieren oder unangemessen nervös zu sein und ich bestand alle Prüfungen mit einem „sehr gut“.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich die Arbeit mit Ihnen in meiner Selbstsicherheit gestärkt hat und es mir ermöglicht hat, meine Energien für einen begrenzten Zeitraum auf ein wichtiges Ziel zu konzentrieren und hierfür meine Ressourcen optimal zu nutzen.“


Helmut, Studienfach Tiermedizin, 2. Staatsexamen

Thema: Helmut hat nach den ersten Einzelprüfungen keine Motivation mehr, für die weiteren Prüfungen zu lernen, da er nachts nicht schlafen kann und sich tagsüber sehr kraft- und energielos fühlt. Am liebsten würde er „alles hinschmeißen“. Direkt vor und während einer Prüfung ist er extrem aufgeregt.

Ziel: „Mein zweites Staatsexamen bestehen. Tagsüber konzentriert lernen können und abends schnell abschalten. Während den Prüfungen gelassen bleiben und den Prüfern gegenüber eine konstruktive Haltung einnehmen.“

Beratung: 2 Kompakt-Coaching-Termine (insgesamt 7 Stunden)

Feedback: Helmut bestand die nächsten beiden Einzelprüfungen mit gut. Während einer Prüfung kam die alte Aufregung kurz zurück, legte sich aber bald wieder. Er bestand sein Staatsexamen insgesamt mit gut.


Brigitte, Master Konferenzdolmetschen MA KD

Englisch und Spanisch, Wiederholungsprüfung Konsekutiv-Dolmetschen

Thema: Brigitte hat eine Prüfung im Konsekutiv-Dolmetschen nicht bestanden. Sie war so aufgeregt, dass sie sich – während ihr der Text in der Kabine vom Band eingespielt wurde – kaum darauf konzentrieren und sich fast keine Notizen machen konnte. In zehn Tagen ist die Wiederholungsprüfung und sie hat Schlafstörungen und große Prüfungsangst. Wenn sie die Prüfung nicht besteht, kann sie nicht weiter studieren. Brigitte hat zwar ein abgeschlossenes Studium als Übersetzerin (Englisch, Spanisch) und arbeitet in diesem Beruf, ihr Traum ist aber, als Dolmetscherin tätig zu sein. Bei ersten Einsätzen im Ausland war sie hochkonzentriert, hat trotz schwieriger Texte die Nerven behalten, große Kompetenz gezeigt und sich dabei „supergut“ gefühlt.

Ziel: „Die Wiederholungsprüfung bestehen, damit ich weiter studieren und meinen Abschluss als Dolmetscherin machen kann.“

Beratung: Kompakt-Coaching an zwei Tagen (insgesamt 8 Stunden)

Feedback: Brigitte bekommt bereits in den Tagen nach dem Coaching bei Testläufen von ihren Dozenten signalisiert, dass sie sich deutlich verbessert hat. Sie besteht die Prüfung: „Ich konnte mich gut konzentrieren und mir ausreichend Notizen machen. Und was wirklich gut gelaufen ist, war der Vortrag, da war der Prüfer sehr positiv überrascht – und hat mich gefragt, was ich gemacht hätte, um heute hier so zu stehen!“